Tauche ein in eine Zeit, die war. Wandle auf dem Pfad, den deine Seele empfiehlt. Beschreite die Grenze der Erinnerung und des Vergessens. 

Immerse yourself in a time that was. Walk the path your soul recommends. Tread the border of memory and forgetting.

Journey through time

Step into a world as it was. Cross the threshold into another time. Decide if and when you will return.

Tritt ein in eine Welt wie sie war. Übertrete die Schwelle in eine andere Zeit. Entscheide, ob und wann Du zurückkehrst.

Doors

It is not the doors that hinder you. It is your mind, and your attitude.

Es sind nicht die Türen, die Dich hindern. Es ist Dein Geist, und Deine Einstellung.

Locked

No bolt can stop you. Unless you haven't noticed that you are on the wrong side. Who is the lord of the castle?

Kein Riegel vermag dich aufzuhalten. Es sei denn, du hast nicht bemerkt, dass du auf der falschen Seite stehst. Wer ist der Burgherr?

Bas sagte, es ist nicht immer das Tor mit dem hellsten Licht, durch das Du gehen musst. Manchmal ist es auch erst ein dunkles, welches Dich später zum Lichte führt. Bas dachte oft, er stünde eher auf der schattigen Seite des Lebens sicherer. Er sagte mir, gib acht, ein helles Tor führt nicht immer zu einer sonnigeren. Oft ist der Schein trügerisch. "Mein Freund, was ist mit diesem Pfad?" "Dies ist der hellste, den Du finden wirst. Sieh doch, ich stehe nun hier. Ich warte hier mit vielen anderen. Es sind Seelen, wie ich eine bin. Es waren Menschen, wie ich einer war. Auch wenn ich Dich voller Sehnsucht erwarte, Deine Zeit ist noch nicht gekommen. Auf Dich warten zuvor noch andere Lichter Deiner Seite. Eines, von dem Du noch nicht weißt, entfachte gerade erst seine Liebe für Dich." Ly4e

Gewandt verwandt

Als er entsprang, da war er jung, wild, so ungestüm und ohne Rücksicht. Der, der nicht acht gab, den riss er mit. Er schoss entlang, schlug Haken, peitschte Kurven. Lange dauerte es, bis er die Kontrolle fand. Er lernte, wurde ruhiger. Erst am Schluss, am Ende seines Weges hatte er die Weisheit gefunden. Verstand, woher er kam, was auf seinem Weg er nicht beachtete. Umso vollendeter ist nun seine Erkenntnis. Er überlässt sich in die Hände eines anderen. Möge der seine erworbene Weisheit weitertragen. Bist weit hinter den Horizont. Dorthin, wo andere warten, ihrem Ursprung entspringen. Aber, er will sie nicht lehren. Er sagt ihnen nur ein Wort. Los!

"Der Fluss"

Wächter


Cay sah in sein Gesicht. Anders als der, konnte er seine Augen nicht schließen. Niemand vermochte es zu sehen, aber man verspürte eine Energie. Cay bekam von ihm Bilder, direkt in seine Seele. Diesen Transfer konnten alle fühlen, doch nur Cay vermochte es, ihm den Zugang zu seiner Seele zu gestatten. In ihm änderte sich etwas. Neue Stimmungen werden sein Leben verändern. Er wird fortan ruhiger, fokussierter durch sein Leben gehen. Hektik, Wut und Ärger werden ihm fremd. Ist es noch Cay?

He has fantasies

He hears noises, sees people. An old woman dragging a little boy behind her. He cries. And there. There is a young girl. She dances across the square. She is in love, rushing to her beloved. The square is bustling with activity. But, no one is really here anymore. They are all dead. Turned to dust two hundred years ago. Only their souls are still here. And he sees them. He can see them with his imagination. It is this one, so strong in will, that they too see him. They see through time, just as he can see through time.

Er hat Fantasien

Er hört Geräusche, sieht Menschen. Eine alte Frau, wie sie einen kleinen Jungen hinter sich herzieht. Er weint. Und da. Da ist ein junges Mädchen. Sie tanzt über den Platz. Sie ist verliebt, eilt zu ihrem Liebsten. Es ist ein reges Treiben auf dem Platz. Doch, keiner ist mehr wirklich hier. Sie alle sind tot. Vor zweihundert Jahren zu Staub zerfallen. Nur ihre Seelen sind noch da. Und die sieht er. Er kann sie mit seiner Fantasie sehen. Diese ist es, so stark im Willen, das auch sie ihn sehen. Sie sehen durch die Zeit, wie auch er durch die Zeit sehen kann.

after the storm of change

Buildings stood for generations. Structures existed for decades. Only a few days, and it began to be forgotten.

Generationen lang standen Gebäude. Jahrzehnte existierten Strukturen. Wenige Tage nur, und es begann das Vergessen.

Winner

Auch wenn wir es nicht hören wollen, wir werden es nicht sein. Even if we don't want to hear it, we won't be.

Mission

Sie hat eine Mission. Es ist mehr. Es ist Passion, ihr Leben. Es ist eine Regel, die sie nie brechen wird.

Ice

Die Sanftheit des Eises verspürt nur der, der es zulässt.
The softness of the ice is only felt by those who allow it.

Draw

Wenn andere es nicht sehen können. Zeichne ihnen das vor die Haustür, was sie verloren haben. When others cannot see it. Draw on their doorstep what they have lost.

Abstract in Antique

Auch im Alten kann Neues gedeihen.  Aus Gegensätzen Harmonie erzeugen. Ehrfurcht, Stille dem gegenüber, was länger wart.

Der Kontrast in Farben. Es ist nicht der Wettbewerb des Spektrums. Es sind die Gegensätze, auf denen es sichtbar ist. Der Punk der Vergangenheit geht Hand in Hand mit dem der Gegenwart in die Zukunft. Da war ich. Hier bin ich. Mit euch werde ich dort sein.

Es gibt einen Ort, da bist du Zuhause. Dort gehörst du hin, es ist ein Fixpunkt, deine Herkunft. Dort sind deine Wurzeln.  "Er spürte, wie sehr er sich Zuhause fühlte, wie stark seine Sehnsucht nach dem, was er verloren glaubte. Seine Seele war immer dort, getrennt von dem, der sie sein eigen nennt. Nun sind sie vereint und heilen"

Geschichte, die ihren Platz benötigt. Manchmal passiert es, dass sie Mauern einreißt, Gefäße sprengt. So viel zu erzählen, so viel erlebt, dass der Raum nicht reicht. Ich höre dir zu, will deiner Erzählung lauschen. Deinen Drang zu berichten, kann ich mildern. Neuen Raum zu verschaffen dir, vermag ich nicht.

Weg

Er fühlte sich klein, als die Straße, sein neuer Weg seine Arme weit ausbreitete, um ihn einzuladen, sich in eine neue Zukunft führen zu lassen. Furcht durchströmt seinen Körper. Aber wenn er eines gelernt hat, dann das, dass man eher die Hand eines sich Bewegenden fest umschließen soll. Denn der, der steht, lässt auch den, der gehen will, nicht vorankommen. Und dieser Weg ist Bewegung.

Eine Ruhe, die die kleine Hütte im Nirgendwo umschmeichelt. Eine kleine Hütte, die dem Plätzchen einen Charakter gibt. Ein Ort, an dem Du Dich wirst nie entscheiden können, außer, hier nie wieder weg zu wollen. Hier ist es aufregend wie beruhigend zugleich. Geschwindigkeit spielt hier keine Rolle. Also atme langsam, rieche das Intensive und lebe bewusst.

Auf ein Wort

Hier, an diesem Ort, an dem ich neulich stand, und nicht nur da, es war die ganze Zeit, Stunden, ich hörte keinen einzigen Vogel. Auch sah ich kein anderes Tier. Der Wald, diese Gegend war still. Absolut still. Ich muss gestehen, ich war am Abend fertig. Es war eine Erfahrung, die mich zu tiefst schockierte. Nie zuvor habe ich nichts gehört in einem Wald. Meine Augen waren gefüllt mit Licht, meine Seele gesättigt mit Bildern. Meine Nase war betört vom Duft der Natur. Doch meine Ohren, sie hatten nichts. Sie waren der einzige meiner Sinne, die ich mit Leere zurück nach Hause brachte. Sollte uns das, was diese Gegend, dieses Land bereits verloren hat, anderen Orts verloren gehen, dann bliebe uns nur das, in was wir auch unseren Planeten gelegt haben. Ein wunderschöner Sarg.

A word.

Here, in this place where I stood the other day, and not only there, it was all the time, hours, I did not hear a single bird. Nor did I see any other animal. The forest, this area was silent. Absolutely silent. I must confess, I was finished by the evening. It was an experience that shocked me to the core. Never before had I heard nothing in a forest. My eyes were filled with light, my soul saturated with images. My nose was infatuated with the scent of nature. But my ears, they had nothing. They were the only one of my senses that I brought back home with emptiness. Should what this area, this land, has already lost be lost to us elsewhere, then all we would be left with is what we have also placed our planet in. A beautiful coffin.

Ich bin ein Monument. Eines, das seit langer Zeit an diesem Platz verweilt. Viele, die an mir vorbei gingen; wenige, die mich als das wahrnahmen, was ich bin. Geschichte, ein Zeuge. 

"So wunderschön ist dieser Wald. Kaum etwas, was wie ich bin, alt. Das einzige, was nicht mit mir kam, ist das Singen der Vögel, wie damals, als alles begann. Nun ist es Stille, die hier die Dominanz. Mag auch ich ihr irgendwann weichen, wegen der Menschen Arroganz."

Worauf warten wir?
What are we waiting for?
Waar wachten we nog op?
Qu'attendons-nous ?
A qué esperamos?